Mystigma (D)

Bandbild
Bandbild

Weserbühne

2019-08-03 | 01:00

„Unter Wölfen“ ist das fünfte Studioalbum des seit 2005 unter dem Namen Mystigma agierenden Quartetts um die Brüder Torsten (Vocals)-und Jörg Bäumer (Gitarre, Keys). Flankiert von Stephan Richter (Bass) und Malte Hagedorn (Drums) hat sich das kreative Duo für einige Monate in das bandeigene Studio zurückgezogen, um ein neues Kapitel in der Mystigma - Historie aufzuschlagen. Besinnend auf die eigenen Vorlieben und Wurzeln, die seit jeher geprägt sind von einer viel zitierten Melancholie und Düsternis, formte die Band mit „Unter Wölfen“ ein zwölf Songs umfassendes Werk, welches ohne Frage als der vorläufige Höhepunkt in der Diskographie des 4ers bezeichnet werden muss.

Fundament und Fokus des neuen Outputs ist einmal mehr der stets wiedererkennbare und mit einem eigenen Charakter versehende Gesang T. Bäumers, der die erneut vollständig in deutsch verfasste Botschaft des Albums unnachahmlich transportiert. Neben persönlichen Erfahrungen und Beobachtungen findet sich, und das ist neu, eine vermehrt gesellschaftskritische Note in den Lyrics wieder. Mal Interpretationsspielraum lassend, mal direkt und kompromisslos, scheuen sie sich nicht auch in schmerzhafte Abgründe vorzudringen. Denn in einer sich zusehends wandelnden Gesellschaft, in der nicht nur eine merkliche Verrohung Einzug hält, fühlen sich nicht wenige von uns „Unter Wölfen“.

Ob treibende Gothic Metal Brecher wie der Opener „Geschrieben in Blut“, mystisch orientalische Dark Rock Hymnen mit Pop Aura („Dreh dich um“, „Verlorene Zeit“) oder die fast schon im Hause Mystigma traditionelle Hommage an die 80er Jahre („Neptun´s Mond“) , die Band zeigt sich so reif und vielfältig wie nie. Mit „Colonia Dignidad“ wagt man sich zudem in ungeahnte fast schon progressiv-morbide Soundstrukturen, um somit das eigene Klangspektrum in überraschender Weise in neue Ebenen zu hieven. Mit Bennie Cellini (Letzte Instanz) holte man sich zu guter Letzt noch einen exzellenten Könner als Gastmusiker ins Boot, der bei drei Stücken mit schönen Cello - Einlagen brilliert.

„Unter Wölfen“ ist somit ein authentisches und auf Erfahrung basiertes Statement, welches den eigenen Anspruch der Band, sich selbst stets treu zu bleiben um sich gleichzeitig stetig weiter zu entwickeln vereint. Diesmal komplett selbst produziert und von Dennis Mikus im Horrisonus Studio Witten gemixt und gemastert, beeindruckt „Unter Wölfen“ in einem energischen und warmen Soundgewand und unterstreicht somit die höchst individuelle und wiedererkennbare künstlerische Eigentümlichkeit, die sich Mystigma über die Jahre erarbeitet haben.

mystigma.de

Weserbühne

  • Bandbild

    In My Days (D)

  • Bandbild

    DJ Don Limpio

  • Bandbild

    DJ's Tanzbein Team

  • Bandbild

    Stun (D)

  • Bandbild

    Mother's Cake (AUT)

  • Bandbild

    Buster Shuffle (GB)

  • Bandbild

    Las Manos de Filippi (ARG)

  • Bandbild

    Mystigma (D)

  • Bandbild

    Frl. Ingrid aus Stockholm (D)

  • Bandbild

    Reiche Söhne (D)

  • Bandbild

    Cub & Wolf (SWE)

  • Bandbild

    Kopfecho (D)

  • Bandbild

    Neonschwarz (D)

  • Bandbild

    Turbostaat (D)

  • Bandbild

    The Esprits (D)

  • Bandbild

    Fargo (D)

  • Bandbild

    Epitaph (D)

  • Bandbild

    Hammerfest (D)

  • Bandbild

    Peter Panka's Jane (D)